Februar…gibt es eben stinkfaule Cake Popsies! :-) Oder: wie man Kuchen einfach verwertet und nicht nochmal zwei Stunden dafür in der Küche steht!
Ich habe bei einer Torte (mehr dazu gibt es noch diese Woche) relativ viel Verschnitt gehabt und die Reste des red velvet cakes und der Frischkäse-Buttercreme vermengt, zu Kugeln geformt und mit Zahnstochern aufgespießt – keine Lolly-Stiele, kein Schokoüberzug, keine Candy Melts, kein Streudekor, keine Glitter – NICHTS! Nur ein bisschen Puderzucker, sanft wie Schnee auf die kleinen Pralinen heruntergerieselt und fertig!
Und so sieht das dann aus:

Die Mengen abzuschätzen ist nicht ganz einfach, weil ich grundsätzlich in Cake Pops eine Möglichkeit sehe, Kuchen zu verwerten, sonst mag ich Cookies, Muffins, Cupcakes oder ein Stück Torte einfach lieber! :-)

Das heißt für Euch: gebt gegebenenfalls erst etwas weniger Creme zu Eurem Kuchen und ergänzt dann! Wenn die Pops zu feucht und klebrig wären, müsstet Ihr nochmal den Backofen anwerfen… :-)

Red Velvet Cake Pops

Zutaten für den Teig:

125g weiche Butter
280g Zucker
2 Eier
2 EL Kakao1/4l Buttermilch1/2 TL Salz250g Mehl25g Vanillepuddingpulver1 Pck. Bourbon-Vanillezucker1 TL Natron1 TL Apfelessig
Zubereitung:
Die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und im vorgeheizten Ofen bei 180°C backen, Stäbchenprobe nicht vergessen. Den Kuchen abkühlen lassen und grob zerbröseln.

Zutaten für die Creme:
150g Frischkäse, Doppelrahmstufe
40g weiche Butter
40g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker

Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen (das ist hier ausnahmsweise von Wichtigkeit!), den Frischkäse dazugeben und verrühren. Kuchenbrösel mit Creme vermischen bis es einen festen Teig gibt, der kaum mehr klebt. Die Masse mit einem Teelöffel abstechen und Kugeln formen, in jede Kugel einen Zahnstocher pieksen, fertig! :-) Wer es von Euch lieber amerikanisch süß mag, sollte sowohl den Teig als auch die Creme nochmal abschmecken, diese Cake Pops sind definitiv nicht übertrieben süß! :-)